GREED: Black Border (PC)

Entwickler: Clock-Stone Software GmbHPublisher: Headup Games

16 Rezensionen der Presse

75
# Sven Hollunder | Onlinewelten
Auf der einen Seite fehlt dem Spiel auf lange Sicht die Abwechslung: Die Level werden nicht randomisiert, es mangelt an Items und auch an der Gegnervielfalt. Dennoch hat mir das düstere Actionrollenspiel Spaß gemacht. Review lesen
74
# Tim Ahlert | Mega-Gaming
Auch mit all den Ecken und Kanten und der 0815-Story ist GREED: Black Border ein gelungenes Spiel - und vor allem nett anzuschauen. Review lesen
73
# Games aktuell 02/2010, Seite 73
Auf den ersten Blick macht Greed einiges her: schicke Grafik und Atmosphäre, tolle Hack'n'Slay-Action. Leider kann mich das Spiel nicht lange motivieren, sodass sich das Ganze bald zäh dahinschleppt. Artikel finden
72
# Stefan Hohenwarter | GamingXP
Zusammenfassend kann man sagen, dass sich "Greed: Black Border" einige Bautsteine von Genregrößen abgeschaut hat, aber dank des unverbrauchten Settings, sowie einer authentischen Atmosphäre überzeugen kann! Review lesen
72
# Christian Schlütter | PC Action 02/2010, Seite 92
[...] hat mir trotz des zähen Spielflusses und des fehlenden Sammelfaktors Spaß gemacht. Die Levels sind gut gestaltet, die Gegner fordernd und die Effekte ansehnlich.
71
# Christian Schlütter | PC Games 01/2010, Seite 91
Die tolle Atmosphäre, die schön animierten Gegner und ein paar ordentliche Rätsel, bei denen ich Aufzeichnungen der Crewmitglieder auswerten musste, machten es mir leicht, mich auf das Sci-Fi-Szenario einzulassen.
70
# Alexander Boedeker | GBase
[...] kann durchaus für einige Stunden unterhalten, und insbesondere die düstere Atmosphäre auf der Yukon 5 sowie der lebensfeindliche Alien-Planet sind eine nette Entschädigung für die quasi nicht existente Story. Review lesen
70
# Stefan Siepmann | eXp.de
Die Geschichte, die optische Aufmachung und das Szenario sind ganz ok, aber negativ ist dafür die Abwechslung an Gegnern und der Loot zu nennen. Review lesen
70
# Sven Wernicke | DemoNews.de
Sicher kann ich über "Greed" mäkeln, denn das etwas sterile Leveldesign, die ausbleibende Sammelfreude, das suboptimale Speichersystem, die verbesserungswürdige Wegfindung und die etwas zu textlastige Story sind Schwächen, die die Entwickler hätten ausbügeln können. Review lesen
70
# Nicolai Goppold | GamingMedia.de
Klar, auch Greed kann nicht mit einem Diablo 2 oder einem Sacred mithalten, Spaß macht der Titel aber auf alle Fälle. Review lesen
69
# Juergen Siegordner | Gameswelt
Bis auf die erwähnten Schwachstellen bietet Greed durchaus Spaß, vor allem während der ersten Stunden und für Fans des Genres. Review lesen
68
# Michael Mombeck | GameCaptain
Greed ist ein unkomplizierter Science-Fiction Ballerkram für zwischendurch, ein ordentlich gemachtes spielerisches Leichtgewicht, nicht mehr aber auch nicht weniger. Review lesen
67
# Mathias Oertel | 4players.de Review lesen
62
# Hauke Schweer | krawall.de Gaming Network
"Greed: Black Border" könnte ein Geheimtipp sein, scheitert jedoch an völlig unnötigen Unzulänglichkeiten. Da wären zum einen die dröge Präsentation der absolut nebensächlichen Story und die arg mittelprächtige KI. Review lesen
60
# Petra Schmitz | Gamestar 02/2010, Januar, Seite 98
Selten habe ich erlebt, wie inkonsequent ein Action-Rollenspiel die grundlegenden Elemente des Genres einsetzt.
60
# Harald Fränkel | eurogamer.de
Wer auf den Item-Wahn verzichten kann, eine Ballerorgie mit Spielhallenflair sucht und vor allem kooperative Mehrspieler-Modi liebt [...], darf mit diesem Action-Rollenspiel liebäugeln. Review lesen

Was unsere Besucher meinen

Es gibt noch keine Benutzermeinungen zu diesem Spiel. Du kannst das ändern!

Metawertung basierend auf 16 Rezensionen
68/100
Benutzer:
xx/10

(Werbung ausblenden)

#