God of War: Chains of Olympus (Playstation Portable) - Alle Tests, Rezensionen, Wertungen // critify

God of War: Chains of Olympus (PSP)

Entwickler: Ready at DawnPublisher: SonyUSK: Nicht unter 18 JahrenDatum: März 26, 2008

30 Rezensionen der Presse

100
# Stefan Lehmler | userrankings.com
Kratos ist auf der PSP gelandet und fackelt eine unvergleichliche, unvergessliche Action-Show ab, wie man sie noch nie zuvor auf einem Handheld erlebt hat. Dieses Spiel ist gleich in mehreren Bereichen das Non-Plus-Ultra des mobilen Gamings. Seien es die Grafik, der Sound, die Inszenierung, das Kampfsystem oder die Bedienbarkeit. Review lesen
95
# Benjamin Boerner | GBase
Nehmt euch alle genialen Elemente eines schnelle Actionspiels, paart diese mit der griechischen Mythologie, packt eine nahezu perfekte Kampfsteuerung mit rein und fügt noch den coolsten Antihelden seit langem hinzu und schon habt ihr Chains of Olympus! Es ist wirklich eine Augenweide zu sehen, was für Spiele die PSP technisch bieten kann. Review lesen
94
# Max Link | splashgames.de
Abgerundet von wunderschönen Zwischensequenzen und nicht vorhandenen Ladezeiten gibt es nur ein Urteil: Kratos' Handheld-Premiere ist ein PSP-Meilenstein, aber nicht der stärkste Teil der Serie. Review lesen
92
# Sascha Dowidat | Games aktuell April 2008, Seite 87
[...] kein anderes Action-Adventure schafft es, den Spieler von der ersten bis zur letzten Minute so zu fesseln. Stets wird die Faszination neu entfacht [...]. Kratos' Ausflug ist ein audiovisueller Meilenstein und das mit Abstand beste PSP-Spiel auf den Markt! Artikel finden
92
# Hannes Kolar | spieletest.at
Die Story ist eine Wucht und es wird eine Action geboten, die man auch von den anderen God of War teilen kennt. Was man vielleicht ein wenig bekritteln kann ist die kurze Spielzeit, doch das ist leider bei einem guten Spiel so (welche Spielzeit ist nicht zu kurz). Review lesen
92
# Henry Ernst | GamePro 04/2008, Seite 60
Chains of Olympus ist nicht nur das bisher technisch beste PSP-Spiel, sondern auch ein unglaubliches Erlebnis. Spannende Levels, nette Rätsel und der GoW-typische Bombast haben ihren Weg ohne Einschränkungen auf Sonys Mobilkonsole gefunden.
92
# Peter-Karl Robert | gamigo.de
Es gibt schlichtweg kein anderes Spiel, welches Sonys kleine Konsole besser ausreizt. Klar, Kratos ist auch auf der PSP kein Waisenknabe und es fließt vieeeel Blut. Review lesen
92
# Daniel Frick | spieletipps.de
Man muss schon sehr suchen, um Kritikpunkte an "God of War – Chains of Olympus" zu finden. Review lesen
92
# Curd Bänziger | 2play
God of War: Chains of Olympus ist vor allen Dingen ein technisches Meisterwerk auf der PSP, das es besser denn je ein Spiel zuvor versteht, die Qualitäten eines Konsolentitels kompromisslos in portabler Form umzusetzen. Review lesen
92
# Benjamin Kegel | PlayBlu Februar - März 2009, Seite 86
Wer hierfür keine 20 Schleifen übrig hat, soll gefälligst Leergut sammeln!
91
# Moritz Wanke | gamesTM 05/2008, Seite 62
Die Jungs von Ready at Dawn vollbringen auf der PSP ein wahres Wunderwerk der Technik. Trotz der Detailarbeit an den Küsten und Palästen, trotz der lebendigen Animation und des unerreicht stilsicheren Designs sind Ladepausen praktisch nicht vorhanden, fair gesetzte Rücksetzpunkte dafür schon.
91
# Hauke Schweer | Onlinewelten
Die Geschichte und das unverbrauchte Szenario fesseln an den winzigen Bildschirm, auf dem sich detailverliebte Grafik und butterweiche Animationen die blutige Klinke in die Hand geben. Dazu kommt der faire, anpassbare Schwierigkeitsgrad, der Anfänger wie Profis weder über- noch unterfordert. Review lesen
91
# Enrico Güttler | Gamezone
Die irrsinnige Grafik, die gewaltige Soundkulisse die zudem mit einer perfekten deutschen Lokalisierung glänzt sowie die wie immer einfach zu handhabende Steuerung, all dies sind Argumente, die dieses Spiel zu einem Must-Have für die PSP machen [...] Review lesen
90
# Jan Fratzer | Looki Games
Vom technischen Standpunkt gesehen hat man alle Register gezogen – PSP-Kratos sieht (fast) so gut aus wie der Konsolenspartaner und das soll was heißen. Die Levels sind allesamt enorm detailliert ausgefallen, die Animationen traumhaft schön, der Sound bombastisch und das Gameplay ist nach wie vor eine Klasse für sich. Review lesen
90
# David Hain | gamona.de
Was die Entwickler hier an Action und Style abbrennen, hat es in dieser Form auf Sonys Handheld noch nicht gegeben. Technisch ist das absolute Referenzklasse, vor allem die filmreife Präsentation dürfte für staunende Gesichter sorgen. Trotz aller optischer Finesse stimmt jedoch das Gesamtkonzep [...] Review lesen
90
# André Linken | Gameswelt
Zwar ist das gewohnt grandios inszenierte Actionspektakel zu schnell vorbei und die Bossfights fallen etwas weniger imposant aus. Das ist jedoch Kritik auf hohem Niveau. Review lesen
90
# Daniel Latak | videospiele.com
Auch wenn Innovationen praktisch nicht vorhanden sind und die Spieldauer sehr kurz ist, wird euch alles geboten, was ihr von der PlayStation 2 kennt. Brachiale Action, tolle Zwischen- und Endgegner und eine Grafikpracht, die ihr einfach mit eigenen Augen gesehen haben müsst. Review lesen
90
# Thorsten Wiesner | golem.de
Wirklich neue Ideen und Elemente hat der mobile Ableger der God-Of-War-Reihe nicht zu bieten, dafür aber genau das, was schon die PS2-Titel auszeichnete: grandiose Atmosphäre, wunderbar spielbare Action und eine pompöse Präsentation. Review lesen
90
# Dennis Leschnikowski | GamingMedia.de
Spielerisch über jeden Zweifel erhaben, versetzen euch die Schlachten von Kratos auch auf dem Handheld in die Welt der Mythen und Götter, in der Kratos durch die Reihen der Gegner wirbelt wie das sprichwörtlich warme Messer durch die Butter. Review lesen
89
# Stefan Hornig | gamesmania.de
Denn was einem hier geboten wird, ist die PS2 Grafik, nur eben auf einem kleineren Display. Wunderschöne Landschaften, grandioses Gegnerdesign, epische Kamerafahrten werden fast ohne Ladepausen auf den Bildschirm gezaubert. Review lesen
88
# Paul Kautz | 4players.de
Die Brillanz der Umsetzung kann man nicht oft genug in den höchsten Tönen loben; nahezu alles, was den Kriegsgott auf der PS2 auszeichnete, findet sich auch auf fast gleichem Niveau auf der PSP - das gilt auch für die spielerischen Elemente, was das Abenteuer umso beeindruckender macht. Review lesen
88
# Florian Mai | gamaxx
Das Spiel hat alles was man für einen Action-Hit braucht: Den nötigen Helden, adrenalingeladenen Fights gepaart mit Prachtoptik und Spitzensound. Nur bei Spieldauer und Story merkt man dem Spiel an, dass es "nur" eine Übergangsstation zum ersten Playstation 3 Ableger der Reihe darstellt. Review lesen
87
# Matthias Schmid | Mobile Gamer 02/08 bis 05/08, Seite 44
Ihr bestaunt die genialste PSP-Grafik aller Zeiten, taucht tief in die toll präsentierte Sagenwelt ein, erlebt ein episches Abenteuer und müsst Euch dabei zu keiner Sekunde Gedanken über die Steuerung machen [...]
87
# Udo Crnjak | play3 04/08, Seite 76
Sicher, God of War: Chains of Olympus ist im Endeffekt genau das, was ich erwartet habe und macht deshalb auch wie die PS2-Teile unheimlich Spaß, Gameplay und Leveldesign zeigen aber trotz allem deutliche Ermüdungserscheinungen.
86
# Mario Schonhoff | AreaGames
Serienfans werden mit den Ketten des Olymps vermutlich trotzdem glücklich, denn Ready at Dawn spult hier ein routiniertes Programm hinunter das Spielern, die die Vorgänger mochten, gefallen wird. Review lesen
85
# Matthias Schmid | MAN!AC 04/2008, Seite 44
[...] technisch wie spielerisch großartig und übertragt das epische Spielgefühl formidabel ins Handheldformat. Ein dickes Problem hat das Spiel aber: Es ist viel zu kurz [...]
85
# David Hammerl | GamingXP
Eine Top technische Umsetzung und die dazugehörige gelungene Steuerung begeistern und machen "God of War" auch auf der PSP zu einem Spitzentitel. Einzige Wehrmutstropfen sind die Innovationsarmut sowie die Spieldauer. Review lesen
84
# ComputerBild Spiele 06/2008, Seite 86
Die monumentalen Kulissen und die orchestrale Musik sind filmreif - ganz großes "gute" Kino auf dem kleinen Bildschirm.
84
# Andreas Altenheimer | DemoNews.de
Mehr ist jedoch einfach nicht drin: Die Kämpfe tendieren zu sehr in Richtung Button-Smashing, die Rätsel sind kaum der Rede wert und der Gesamtumfang ist beim einmaligen Durchspielen in weniger als fünf Stunden viel zu klein. Review lesen
80
# Alexander Bohn | eurogamer.de
Statt einem erneuten kreativem Meisterstück ist Chains of Olympus "nur" eine kompetente Umsetzung, an die man sich vor allem als herausragendes Beispiel perfekter Programmierkunst erinnern wird. So ist auch diese Handheld-Umsetzung, trotz aller technischen Zauberei, wieder nur "fast so gut" wie die Vorlage – allerdings ohne auch nur eine Sekunde zu enttäuschen. Review lesen

Was unsere Besucher meinen

Es gibt noch keine Benutzermeinungen zu diesem Spiel. Du kannst das ändern!

Metawertung basierend auf 30 Rezensionen
90/100
Benutzer:
xx/10

(Werbung ausblenden)

#