Boogie (Wii) - Alle Tests, Rezensionen, Wertungen // critify

Boogie (Wii)

Entwickler: Electronic ArtsPublisher: Electronic ArtsUSK: Keine Einschränkung (ab 0 Jahre)Datum: Aug. 31, 2007

25 Rezensionen der Presse

86
# Hannes Kolar | spieletest.at
Boogie macht einfach nur Spaß. Warum? Weil das Spiel wirklich simple ist und für jeden etwas dabei ist. Sei es nun in der Gruppe oder auch nur allein. Für lustige Abende auf den Wii sorgt Boogie allemal! Review lesen
80
# Florian Mai | gamaxx
Ich muss zugeben, alleine schon mit dem coolen Pulp-Ficiton-Setting hatte mich der Titel schon fast in seinen Bann gezogen. Review lesen
76
# ComputerBild Spiele 11/2007, Seite 88
Eine witzige Idee, die originell präsentiert wird. Spielerisch herrscht jedoch wenig Tiefgang.
73
# Katharina Reuss | NZone 10/07, Seite 56
Für zwischendurch mit Freunden ist Boogie auf jeden Fall ein lustiger Zeitvertreib. Wer lieber alleine zockt, sollte die Finger von Boogie lassen, denn die Begeisterung wird sich vorraussichtlich in Grenzen halten.
71
# Jörg Schnettker | videospiele.com
Da haben wir auf der einen Seite die hervorragende Grafik und Präsentation und auf der anderen Seite die ungenaue Abfrage, den belanglosen Karaoke Modus und die unglücklich wirkende Musikauswahl. Review lesen
70
# Jano Rohleder | splashgames.de
Der Karaoke-Modus macht zwar Spaß, alles andere ist aber zu lahm und langweilig. Das Konzept und die technische Umsetzung des Spiels sind eigentlich gelungen, offensichtlich wollte EA aber zu viel. Review lesen
70
# Bravo Screenfun 10/2007, Seite 44
Schade, dass "Boogie" spielerischer Gehalt fehlt. Denn einige Elemente sind durchaus gelungen [...]
70
# Katharina Reuss | Wii Player 11-12 2007, Seite 40
Der Story-Modus ist völlig banal [...] Für zwischendurch ist Boogie auf jeden Fall ein lustiger Zeitvertreib.
70
# Bernd Fetsch | süddeutsche.de
Das Spiel ist gewiss ein nett inszenierter, kurzweiliger Zeitvertreib und ideal, um Nichtspieler vor die Konsole zu locken. Allerdings ist das Ganze fast schon zu leicht. Seichter Spaß soll hier über mangelnden Tiefgang oder fehlende Herausforderung hinwegtäuschen - die Schattenseite der "Casual Games". Review lesen
66
# Markus Schwerdtel | GamePro 11/2007, Seite 83
[...] das Szenario haben sich die Entwickler vermutlich bei einer Dosis Unterhaltungs-Chemie ausgedacht. Mir egal, ich mag Sound und Look von Boogie einfach. Unverzeihlich ist aber, dass in manchen Titeln die Musik nicht zum Ticken aus dem Wiimote und dem Metronom -Balken passt!
65
# Patric Roos | Games aktuell Oktober 2007, Seite 78
Während der so genannte Story-Modus eher eine Enttäuschung darstellt und der extrem niedrige Schwierigkeitgrad dem Einzelspieler allgemein den Spielspaß nimmt, ist "Boogie" erwartungsgemäß am besten für fröhliche Partyspielabende geeignet. Artikel finden
65
# Michael Caprani | wiiinsider.de
Vom Spruch "Shake It! Sing It! Create It!" kann man schlussendlich nur noch das "Sing It!" gebrauchen. Der Rest wird mit der Zeit einfach zu eintönig. Boogie hat sehr viel Potenzial verspielt und überzeugt nach einiger Spielzeit leider nur noch durch den Karaoke-Modus. Review lesen
64
# André Linken | Gameswelt
Zu wenig Anspruch, Macken bei der Steuerung und eine gewisse Langeweile im Karrieremodus ließen die Mundwinkel schnell wieder nach unten wandern. Review lesen
62
# Denis Brown | Gamezone
Die Programmierer von EA meinten es sicherlich gut, als sie versuchten, mit Boogie ein rhythmusbasiertes Spiel mit Karaoke-Elementen zu verquirlen, nur leider merkt man ihnen die fehlende Erfahrung auf diesem Gebiet deutlich an. Review lesen
60
# Carsten Görig | Gee Okt./Nov. 2007, Seite 39
Während die Figuren im Spiel über die Tanzfläche wirbeln, sieht der Spieler eher aus, als würde er Triangel spielen - und so spaßig ist es auch in etwa.
60
# Dominik Mieth | DemoNews.de
Es ist peinlich, wie wenig Können Boogie dem Spieler abverlangt und wie halbgar bzw. phantasielos die einzelnen Spielelemente zusammen gestückelt wurden. Wer ein motivierendes und forderndes Musikspiel sucht, das man als Spieler meistern kann, sollte einen großen, weiten Bogen um Boogie machen! Review lesen
60
# Thorsten Wiesner | golem.de
Boogie hätte viel Potenzial gehabt - wenn die Entwickler mehr aus der eigentlich guten Ursprungsidee und dem witzigen Design gemacht hätten. Anstelle einer unterhaltsamen Tanz- und Sing-Kombination ist unterm Strich letztendlich aber nur eine sehr durchschnittliche Reaktionsgeschichte geworden [...] Review lesen
59
# Benjamin Kegel | Wii Magazin 06/2007, Seite 48
[...] wenn man sich irgendwann fühlt, als könnte man mit der Wiimote eine nervige Fliege verscheuchen, anvisieren und platt schmeißen und dabei immer noch die Höchstpunktzahl einfahren, ist so einiges am Spielprinzip leicht in die Binsen gegangen.
53
# Paul Kautz | 4players.de
Und die grafische Umsetzung von Boogie ist göttlich; die witzigen Levels, die possierlichen Figuren, der schnittige Comic-Style - alles sehr, sehr cool! Wenn nur das Spiel nicht so rotzöde wäre [...] Review lesen
51
# krawall.de Gaming Network
Leider ist das Spiel aber für Spieler über sechs Jahren dadurch untauglich: Zu einfach, zu undifferenziert, zu wenig moderne Songs. Review lesen
50
# Severin Auer | GBase
Die Erwartungen waren gross, konnten aber leider nicht erfüllt werden. Dies liegt vor allem am missratenen Karaoke-Modus, der Quieken, Krächzen und Katzenjammer ebenfalls als Singen deklariert und den Spieler den Level bestehen lässt. Die Herausforderung, wenn sie denn vorhanden ist, bewegt sich dementsprechend haarscharf an der Nullgrenze. Review lesen
48
# Julia Brauer | MAN!AC 11/2007, Seite 54
Denn die "Story" [...] ist solch hanebüchener Unsinn, wie ihn sonst nicht mal das Fernsehen liefert. [...] Das einzig Mysteriöse hier sind die Substanzen, die sich die Drehbuchautoren einverleibt haben müssen.
40
# Georg Gruber | userrankings.com
Die farbenfrohe Präsentation geht voll in Ordnung und die Charaktere wirken recht putzig, jedoch vermögen weder die Sing- noch Tanzeinlagen so richtig zu überzeugen. Review lesen
40
# Nico Trendelkamp | GamingMedia.de
Das Potenzial, das hier verschenkt wurde, ist unglaublich. [...] So bleibt leider nur ein unausgegorenes Spiel mit mittelprächtiger Bewegungserkennung, von dem man nach 30-60 Minuten schon alles gesehen hat. Review lesen
20
# Fabian Walden | eurogamer.de
Einen Punkt gebe ich für die schicke Grafik und einen dafür, dass mir die Farbe des Mikrofons gefällt. Klingt lächerlich? Stimmt. Aber nichts anderes hat Boogie verdient. Review lesen

Was unsere Besucher meinen

Es gibt noch keine Benutzermeinungen zu diesem Spiel. Du kannst das ändern!

Metawertung basierend auf 25 Rezensionen
58/100
Benutzer:
xx/10

(Werbung ausblenden)

#